Sechspfennigstück: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MGM Münzlexikon
(Imported from text file)
(Imported from text file)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Halbgroschenstück, seitdem dieser 12 Pfennig galt, also nacheinander die Hälfte des Fürsten-, Gute- und Silbergroschens. Im westfälischen Gebiet ohne Groschen-Währung war das Sechspfennigstück nur ein Vielfaches des Pfennigs. → [[Sechser|Sechser]]
 
Halbgroschenstück, seitdem dieser 12 Pfennig galt, also nacheinander die Hälfte des Fürsten-, Gute- und Silbergroschens. Im westfälischen Gebiet ohne Groschen-Währung war das Sechspfennigstück nur ein Vielfaches des Pfennigs. → [[Sechser|Sechser]]
 
<div class="numCat">
 
<div class="numCat">
 +
{{#set: Has main title=Sechspfennigstück}}
 
{{#set: Has numismatic Category=Altdeutschland}}
 
{{#set: Has numismatic Category=Altdeutschland}}
 
{{#set: Has numismatic Category=Münznamen, lokal und Sammlerbenennungen}}
 
{{#set: Has numismatic Category=Münznamen, lokal und Sammlerbenennungen}}

Aktuelle Version vom 30. Juli 2021, 16:51 Uhr

Halbgroschenstück, seitdem dieser 12 Pfennig galt, also nacheinander die Hälfte des Fürsten-, Gute- und Silbergroschens. Im westfälischen Gebiet ohne Groschen-Währung war das Sechspfennigstück nur ein Vielfaches des Pfennigs. → Sechser