Besonderes Stück 12

Aus MGM Münzlexikon
VS Besonderes Stueck 12.jpg RS Besonderes Stueck 12.jpg
KILIKIEN. Mallos. Stater um 420-375 v.Chr. Geflügelte Gottheit mit Sonnenscheibe im Knielauf n.r. Rs.: Schwan n.l., Bei­zeichen Fisch. 10.20 g. Sear 5558; SNG Aulock 5708; SNG Kop. 164. Korrosionsspuren, Vs. leicht dezentriert, sehr schön

Die Gründung von Mallos, einer der ältesten kilikischen Städte (wohl aus dem 5. Jh. v. Chr.), am Ufer des Flusses Pyramos (heute in der Nähe des türkischen Ortes Kiziltahta bei Adana) gelegen, geht laut Legende auf die Seher Amphilochos von Ar­gos und Mopsos zurück. Letzterer entstammte als Sohn der Seherin Manto und Enkel des Sehers Tiresias einem legendären Sehergeschlecht. Mopsos, als dessen Vater Apollon galt, war ein noch berühmterer Seher und schlug bei einem offiziellen Wett­streit den griechischen Seher des Trojanischen Krieges, Kalchas. Mopsos und/oder seine Mutter Manto gelten auch als Be­gründer des Apollon-Orakels in Klaros. Neben vielen weiteren Städten gründeten Mopsos und Amphilochus gemeinsam Mal­los, deren weitere Geschichte sehr wechselhaft ist: Alexander der Große hob ihre Tributpflicht an den persischen Großkönig auf, während der Diadochenkriege wechselte ihre Zugehörigkeit von Antigonos Monophthalmos zu Ptolemaios I. und ge­hörte schließlich als Antiochia am Pyramos ab 197 v. Chr. dem Seleukidenreich an. Römer, Piraten, Sassaniden und Araber waren in den folgenden Jahrhunderten ihre Bewohner, bis Mallos unter dem byzantinischen Kaiser Johannes Tzimiskes (969-976) in Brand gesteckt und aufgegeben wurde. Der hier vorgestellte Stater zeigt auf der Vorderseite die für viele kilikische Städte (so etwa Soloi oder Tarsos) typische Dar­stellung eines geflügelten Mannes im Knielauf. In seinen Händen hält er einen als Sonnenscheibe interpretierten Diskus (siehe auch die Münzen von Issos). Der geflügelte Mann stellt vermutlich den Stadtgründer Mopsos dar, wobei die Flügel in der griechischen Kunst als ein charakteristisches Merkmal des Sehers gelten. Der Schwan auf der Rückseite hingegen ist der ur­eigene Vogel des Gottes Apollon: er war bei Apollons Geburt anwesend, trägt ihn durch die Lüfte und ist ein Tier der Wahrsage. So bezieht sich auch die Rückseite der Münze mittels des Schwanes auf die Stadtgründung durch die beiden Seher. Als Beizeichen ist hier dem Schwan ein Fisch beigegeben, die Legende “MAL” verweist auf Mallos.


"Stater-Münzen" finden Sie auch in unserem Shop:

Griechen. Korinthia
Korinth, Stater, um 345-307 v.Chr